• Ballonfiesta, Leipzig

  • GTM Mega Slide, Sparkassen CrossDeLuxe

  • Neubau TRIAS, Leipzig

  • Sanierung Veneziaquartier, Leipzig

Hängegrüst - Der Spezialist

Hängegerüst mieten

Das Hängegerüst ist der Spezialist für die besonders schwierigen Aufgaben im professionellen Gerüstbau. Es handelt sich dabei um genau das, was der Name nahelegt: Es wird an der Fassade des Gebäudes befestigt, an dem die Arbeiten stattfinden und besitzt keinen Kontakt zum Boden.

Die Lasten werden also nicht in den Boden abgeleitet sondern an das tragfähige Gebäudeteil. Es empfiehlt sich das Hängegerüst mieten statt ein eigenes zu kaufen: Es wird nicht so häufig benötigt und mit dem Hängegerüst mieten erwirbt der Nutzer das Knowhow der Fachleute.

Einsatzmöglichkeiten für Hängegerüste

Einsatzfelder für das Hängegerüst sind unter anderem große Höhen, die mit einem stehenden Arbeitsgerüst unerreichbar sind oder nur mit einem unverhältnismäßig hohen Aufwand.

Denkbar ist auch, dass die geeignete Fläche für ein Standgerüst fehlt oder dadurch Verkehrswege stark eingeschränkt werden. In all diesen Fällen empfiehlt sich das Hängegerüst mieten. Im Brückenbau ist das Hängegerüst manchmal ebenfalls die einzige Möglichkeit, Handwerker und Material an die Einsatzstelle zu bringen.

Sicherheit und Stabilität

Ein Hängegerüst entsteht zum Beispiel aus einzelnen Bauteilen wie Holzbohlen, die eine Mindestdicke von drei Zentimeter (cm) und eine Mindestlänge von 20 cm aufweisen. Zur Verwendung kommen auch Module aus Stahl und Aluminium (mehr zu Alu-Gerüsten), Ketten und Seile.

Insgesamt finden sich die technischen und juristischen Grundlagen auch für das Hängegerüst mieten in den deutschen und europäischen Normen DIN EN 18811-1 sowie in der DIN 4420-3. Auch beim Hängegerüst mieten wird die Konstruktion "abgehängt", das bedeutet: Sie wächst von oben nach unten, das Grundlevel vom Hängegerüst schwebt frei über dem Boden. Dabei kommen spezielle Aufhängungen zum Einsatz, die ausdrücklich für den Zweck konstruiert sind, ein Hängegerüst zu tragen: In der Regel sind es massive Doppel-T-Träger.

Ein wichtiger Aspekt beim Hängegerüst mieten und generell ist, dass die einzelnen Module nicht "durchhängen": Das bewirkt die Schwerkraft. Deswegen zeichnet sich der Aufbau von einem Hängegerüst unter anderem dadurch aus, das die Gerüstelemente eine große diagonale Verstärkung besitzen. Die Zug- und Druckkräfte an einem Hängegerüst sind grundsätzlich anders als bei einem Standgerüst. Da sich das Hängegerüst mieten oft bei Arbeiten in großen Höhen oder im Brückenbau anbietet, spielen die Windbelastungen eine wichtige Rolle. Sie finden Berücksichtigung bei Aufbau und Verankerung von einem Hängegerüst.

Besondere Anforderung beim Denkmalschutz

Ist das Hängegerüst mieten für Arbeiten an einem denkmalgeschützten Gebäude notwendig, treten ganz besondere Herausforderungen auf. Der Denkmalschutz verbietet es häufig, auch nur Bohrlöcher in die historische Bausubstanz zu setzen: Die Konstruktion muss ohne Befestigung an die Fassade kommen, anders als bei typischen Fassadengerüsten.

Die Gerüst-Experten regeln dieses Problem so, dass die Abhängung für das Hängegerüst sich im Bauwerk "verklemmt". Das Hängegerüst mieten ist eine bauhistorisch recht junge Tradition. Die Geschichte dieser Konstruktion an sich ist allerdings schon sehr alt. Das Hängegerüst kam bereits im Mittelalter beim Bau von Kathedralen zum Einsatz. Im asiatischen Raum hat sich eine Bauweise aus längst vergangener, vorindustrieller Zeit bis heute erhalten.

Nicht nur beim Hängegerüst mieten kommen Module aus Bambus zum Einsatz - sogar bei höheren Bauwerken. Sie wachsen dann mit in die Höhe. Ist eine Etage abgeschlossen, bauen die Handwerker die unteren Elemente vom Hängegerüst ab und setzen sie auf das Mittelteil oben wieder drauf.

 

zurück

Kontakt

Gerüsttechnik
Markkleeberg GmbH

Schönauer Landstraße 111
04178 Leipzig

Telefon: 0341 350 26 10
Fax: 0341 3 50 26 11

office@gtm-gerueste.de